Schutzmaßnahmen oder Schikane?

Lilli geht nun (endlich) wieder zur Kita. Ich bin sehr froh darüber, aber die „notwendigen Maßnahmen“ stelle ich etwas in Frage ? Ich stelle es aber eher in Frage, weil einige Maßnahmen erst jetzt umgesetzt werden ??‍♀️ Davon hätte man einiges auch vor Corona schon machen sollen! ☝? Ich hoffe sehr, dass ein paar Maßnahmen, die im Kindergarten jetzt notwendig sind, auch zukünftig noch eingesetzt werden. Zumindest in einer vereinfachten Version.

So könnte man die Gruppen, in denen zum Beispiel mal wieder die Influenza (oder andere ansteckende Krankheiten) ausgebrochen oder aufgetreten sind, von den anderen Gruppen so isolieren, dass sich diese Krankheit nicht wieder durch den ganzen Kindergarten zieht. Auch das kranke Kinder zuhause bleiben sollte „verschärft“ werden. Oft genug hat das eigene Kind sich mehrmals hintereinander angesteckt, weil andere Kinder krank abgegeben worden.

Wichtig sind jedoch allgemeine Hygieneregeln, wie das Niesen und Husten in die Armbeuge… Ich habe es oft erlebt, dass Lilli von Kindern ihres Altern direkt angehustet wurde. Und als ich dann freundlich meinte, dass man andere nicht anhustet bekam ich von den Eltern einen Blick der Leere… ??‍♀️

Fragwürdig an den #maßnahmen ist jedoch, warum wir Eltern Masken tragen müssen? Ich finde es gut, dass Erzieher keine tragen, aber das eine Kind könnte es an seine Erzieherin übertragen, diese dann z.B. in der Pause an ihre Kollegin und diese wiederum an ein Kind ihrer Gruppe… Da Schütz die Maske bei den Eltern auch nicht ?????‍♀️

Ich glaube, dass bei diesem Thema ein genereller Nachholbedarf in Schulen und Kitas ansteht, um in Zukunft besser gewappnet zu sein. Ich hoffe, dass es jetzt nur noch voran und nicht wieder zurück geht. ?? #bleibtgesund ?

Schreibe einen Kommentar